Meine Güte ……

25. August 2021 Aus Von admin

Meine Güte war mein Leben auf einmal durcheinander

Über Lady Viola (Refugium) wurde schon viel positives berichtet. Dem kann ich mich nur anschließen. Hier noch ein paar Eindrücke von mir:

Seid dem 10. Lebensjahr habe ich eine Neigung zum Spanking, hier bin ich sehr auf den Po fixiert, eher aktiv und auch passiv.

Ich bin nun 66 Jahre alt und wohl ein reifer Mann sehe aber natürlich viel jünger aus. Kein Mensch wusste bis jetzt von meinen Neigungen da aber Sexualität bei mir noch eine große Rolle spielt ist natürlich Spanking für mich unheimlich stimulierend. In letzter Zeit machen mich aber immer mehr Dinge aus dem SM Bereich sexuell an. Wobei bei vielen Dingen ich noch gar nicht weiß ob sie mir nicht auch gefallen könnten.

Ich habe nie in meinem Leben bezahlten Sex gemacht. Meine Aktive Neigung konnte ich leider nie in meinem Leben mit einer schönen Frau die belastbar ist ausleben. Auch den passiven Bereich habe ich nur für mich gemacht. Da ich was verändern wollte und kurze Haare habe, habe ich Kontakt zu Viola aufgenommen und ihr eine Mail mit einem meiner tausend passiven Spanking Phantasien geschickt. Sie antwortete mir und wir haben einen Termin ausgemacht.

Meine Güte war mein Leben auf einmal durcheinander von „Was hab ich getan“ bis hin zu einer unglaublichen Spannung waren alle Facetten vorhanden. Ich konnte an nichts anderes mehr denken merkte aber jetzt schon das das ganze mein Leben total bereichert. Es erinnerte mich an früher wo man nicht schlafen konnte vor einem Geburtstag oder Weihnachten, das überraschte juchzen „Das gibst doch nicht“ bis hin zu diesem Gefühl wenn man etwas falsch macht und wusste das kommt raus. Ich wurde dann über den Tisch gelegt, Hose runter und fürchterlich verprügelt.

Der Tag kam und ich fuhr zum Refugium ich musste etwas warten weil ich zu früh da war, ich sage euch jeder auf der sehr belebten Hauptstraße wusste das ich zur „Domina Lady Viola“ wollte. Bloß weg hier dachte ich, auch bezogen darauf das ich eine Höllenangst hatte. Angst hatte ich davor das ich der ganzen kommenden Situation nicht gewachsen bin, das man mich vielleicht erpresst, das man mich ausnimmt, das das Angebot nicht real ist (viele bieten alles an), man mich überstrapaziert, ich zu viele Gefühle zeige und vor allem man nicht auf meine Bedürfnisse eingehen wird „Ist ja halt nee Domina“. Und noch einiges mehr an Ängsten.

Ich klingelte und ich dachte immer noch „Was mach ich hier“ die Tür ging auf und ich war verzaubert, eine wunderschöne unglaublich sympathische Frau stand vor mir, mit einer Figur die mich atemlos machte. Glücklicherweise kann Viola keine Gedanken lesen sonst hätte ich wohl noch an der Tür meine erste Abreibung von ihr bekommen, ja wir Männer sind in einigen Dingen recht einfach gestrickt. Sie war sehr nett, freundlich und überwältigend normal sowie überhaupt nicht abgefuckt. Ich habe sehr schnell vertrauen zu ihr gefasst. Warum auch nicht!

Sie nahm mir durch ihre Art sofort einiges an Ängsten und ich konnte relativ schnell zusammenhängend sprechen, ich habe ihr bei der Gelegenheit schon ein paar Dinge von mir erzählt, wobei mich ihre wunderschönen Augen völlig faszinierten.

Schon beim zweiten Treffen, man kannte mich jetzt schon auf der Hauptstraße „Der schon wieder der zu der Domina will“, habe ich ihr fast alles was mich sexuell bewegt erzählt. Ich dachte nur wieder „Was habe ich da grad alles von mir erzählt“ aber das wurde belohnt in dem ich nach diesen Treffen mich unglaublich gut und befreit gefühlt habe, gut gefühlt wie schon lange nicht mehr. Ich versuche nun auch mehr zu meinen sexuellen Präferenzen zu stehen.

Meine Ängste hat Viola weitgehend zerstreut in dem der ganze Ablauf völlig transparent ist. Sie hat auch ein geniales System für alles was man an hat und dabei hat, es kommt nicht in einem Spind oder ähnliches sondern das hat man immer bei sich. Grins, das erste mal bin ich noch ohne Papiere hin gefahren.

Das es was kostet habe ich angenommen auch weil es die Wertigkeit für einen selber immens erhöht. Außerdem sollte man sein Geld bei Menschen lassen die etwas aus Leidenschaft machen. Ich glaube das Viola ihre Vorlieben in dem was sie anbietet auslebt, hier kann ich als älterer Herr noch was lernen. Ich würde gerne eine Grundeinführung in ihr Angebot machen, bis jetzt gab es bei mir einen Erziehungsnotstand den sie streng und fachmännisch behoben hat. Ich bin jetzt aber bereit diese ganze neue Welt kennen zu lernen und mehr Kontrolle aus der Hand zu geben.

Zu dem was sie macht kann ich nur sagen das muss man selber ausprobieren keiner muss bei Viola Angst vor etwas haben. Ihr könnt nach meiner Erfahrung frei über alle eure Vorlieben, Phantasien und Vorstellungen sprechen. Was sie nicht mag wird sie auch nicht machen aber das finde ich besser als die die alles anbieten. Aber Lady Viola ist auch immer für eine Überraschung gut.

Solange ich mir Viola leisten kann und sie mich langfristig will werde ich oft zu ihr gehen, irgendwann grüßen mich bestimmt auch alle an der Hauptstraße. Sie geht an meine Grenzen und kann es mir ermöglichen über Grenzen zu gehen um etwas zu erleben bzw. zu fühlen was ich noch nie erlebt habe.

Schade eigentlich das heute „Ruhetag“ ist.

Mein Rat: Egal was du magst klicke hier https://www.domina.hamburg

und nehme Kontakt mit Lady Viola auf, ein Vorgespräch kostet nicht viel bei ihr. Keiner wird es bereuen!

Interessant ist dieses Interview mit ihr: https://www.domina.hamburg/aktuelles/domfor-siegel

P.S. Ich habe bei einigen Menschen wie Freunden, teilweise Familie und auch nur bei einigen Bekannten folgendes im Kopf „Ich hab ein zärtliches Gefühl“ (Herman van Veen – Signale) ich glaube Viola wird auch dazu gehören.